Lampenfieber – Panico da palcoscenico

Testo originale
Testo ©2008 Unheilig
Traduzione
Traduzione ©2008 Daniele Benedetti

Beim ersten Mal kam Energie
Beim Zweiten dann die Phantasie
Beim Dritten kam mit dir die Lust
Beim Vierten hast du mich geküsst

Beim Fünften hab ich dich gesucht
Beim Sechsten dann nur noch verflucht
Beim Siebten hab ich dich entdeckt
Beim Achten auf der Haut geschmeckt

Lampenfieber
Ohne dich kann ich nicht sein
Fieber
Ohne dich bin ich allein
Fieber
Mein Kreuz und Garn am Puls der Macht
Fieber
Ich brauch dich immer wieder
Lampenfieber

Beim Neunten hast du mich berührt
Beim Zehnten dann ganz schnell verführt
Beim Elften kam das Wunderland
Beim Zwölften fing es von vorne an

Lampenfieber…

Du bist Hoffnung und Energie
Der Motor meiner Phantasie
Mein Kreuz und Garn am Puls der Macht
Mein Zeitgeleit bis Mitternacht

Lampenfieber…

La prima volta è venuta l’energia
La seconda poi la fantasia
La terza con te è venuta la voglia
La quarta mi hai baciato

La quinta volta ti ho cercato
La sesta poi ti ho solo ancora maledetta
La settima ti ho scoperta
L’ottava ti ho assaggiato la pelle

Panico da palcoscenico
Senza te non posso stare
Febbre
Senza te sono solo
Febbre
La mia croce e il filo al polso del potere
Febbre
Ho bisogno di te in continuazione
Panico da palcoscenico

La nona volta mi hai toccato
La decima poi mi hai sedotto molto velocemente
L’undicesima è arrivato il paese delle meraviglie
La dodicesima ha afferrato da davanti

Panico da palcoscenico…

Sei speranza ed energia
Il motore della mia fantasia
La mia croce e il filo al polso del potere
L’accompagno del mio tempo fino a mezzanotte

Panico da palcoscenico…

Torna a traduzioni Unheilig

Hai trovato utile questo articolo?
[Voti: 0 Media Voto: 0]