Horizont – Orizzonte

Testo originale
Testo ©2006 Unheilig
Traduzione
Traduzione ©2008 Daniele Benedetti

Neonlicht verbrennt die Haut
Kein Pigment nimmt Sonne auf
Nummeriert und ausgebrannt
Fortschritt für das Vaterland

Eingepfercht in kleine Räume
Grau in Grau und ohne Träume
Stimmen flüstern durch die Wand
Ein fremdes Ich führt deine Hand

Und du siehst zum Himmel auf
Und die Zeit fliegt vorbei
Und der Horizont bricht auf
Für eine kleine Ewigkeit

Verschlossen still der Ruhe Schein
Brennst den Schmerz in dich hinein
Schluckst hinunter jede Not
Mit Schüchternheit betreibst du Kult

Kriechst auf Knien durch deine Welt
Beim ersten Schlag wirst du angezählt
Lebst dein Leben im Format
Als Untertan siehst du dich selbst

Und du siehst zum Himmel auf
Und die Zeit fliegt vorbei
Und der Horizont bricht auf
Für eine kleine Ewigkeit

Und die Zeit fliegt vorbei
Für eine kleine Ewigkeit
Und die Zeit fliegt vorbei
Für eine kleine Ewigkeit…

La luce al neon brucia al pelle
Il sole non assorbe nessun pigmento
Numerato e bruciato
Passo avanti verso la patria

Stipato in piccoli spazi
Grigio nel grigio e senza sogni
Voci sussurrano attraverso il muro
Un io sconosciuto conduce la tua mano

E tu guardi verso il cielo
E il tempo vola via
E l’orizzonte si rompe
Per una piccola eternità

Chiusa silenziosamente l’apparenza della calma
Bruci il dolore dentro di te
Ingoii ogni necessità
Con timidezza pratichi il culto

Strisci sulle ginocchia attraverso il tuo mondo
Al primo colpo sarai anticipato
Vivi la tua vita in rilievo
Ti vedi persino suddito

E tu guardi verso il cielo
E il tempo vola via
E l’orizzonte si rompe
Per una piccola eternità

E il tempo vola via
Per una piccola eternità
E il tempo vola via
Per una piccola eternità…

Torna a traduzioni Unheilig

Hai trovato utile questo articolo?
[Voti: 0 Media Voto: 0]