Das Wort zum Tage – La parola per il giorno

Testo originale
Testo ©1999 Umbra et Imago
Traduzione
Traduzione ©2014 Daniele Benedetti

Wer verkündet Euch
mit der Fratze des Heuchlers
und dem falschen Lächeln
eines hungrigen Wolfes
der Mensch sei von Grund auf Gut?
Waren es die vielen Seifenopern
Jesus Christus
oder gar der liebe Gott?
Ich aber sage Euch: “Der Mensch
ist und bleibt eine Bestie”

Wer hat Euch
in regelmäßigen Abständen gelehrt:
was die Freiheit wert ist
wie man das Fürchten lernt
wie das Bose wirklich wütet?
Waren es alle Färben der Gewalt
Intoleranz und die allumfassende Dummheit
oder etwa Satan selbst?
Ich aber sage Euch:
“Es kommt noch schlimmer!”

Wer hat Euch auf dieser verseuchten Welt
das Paradies versprochen?
War es die Kirche
der Kapitalismus
oder die Demokratie?
Ich aber sage Euch:
“Friede und Freiheit bleiben
ein schöner Traum”

Wer hat Euch Liebe
und natürliche Triebe verboten?
Etwa der Papst
die heilige Inquisition
oder Eure eigene Leichtgläubigkeit?
Ich aber sage Euch:
“Nutzt die Talente
die Euch in so reichem Masse
geschenkt wurden
Seid keine Misantropen!
Seid einfach Realisten!”

Und der alte Mann sprach zu mir:
“Wer sind diese, die in lange
schwarze Gewänder gehüllt sind?
Und woher sind sie gekommen?”
Und ich sprach zu ihm:
“Herr, Du weißt es”
Und er sprach:
“Das sind die, die aus der Großen kommen
Und sie haben ihre langen Gewänder
mit Blut und Tränen schwarz gemacht
Sie werden nicht mehr hungern
und nicht mehr dursten
noch wird die Sonne auf sie niederbrennen
noch irgendeine sengende Hitze”

Chi vi ha annunciato
con la smorfia dell’ipocrita
e il sorriso falso
di un lupo affamato
che l’uomo è fondamentalmente buono?
Erano le numerose soap opera
Gesù Cristo
o addirittura il buon Dio?
Ma io vi dico: “L’uomo
è e rimane una bestia”

Chi vi ha
insegnato periodicamente:
quanto vale la libertà
come si impara la paura
come imperveersa veramente il male?
Erano tutti colori di violenza
Intolleranza el’onnicomprensiva stupidità
o per caso Satana stesso?
Ma io vi dico:
“Sarà ancora peggio!”

Chi vi ha promesso il paradiso
su questo mondo infettato?
Era la Chiesa
del capitalismo
o la democrazia?
Ma io vi dico:
“Pace e libertà rimangono
un bel sogno”

Chi vi ha proibito l’amore
e naturalmente l’istinto?
Per caso il papa
la santa inquisizione
o la vostra stessa credulità?
Ma io vi dico:
“Usate i talenti
che così riccamente
vi sono stati donati
Non siate misantropi!
Siate semplicemente realisti!”

E il vecchio uomo mi disse:
“Chi sono questi, che sono avvolti
in lunghe vesti nere?
E da dove sono venuti?”
Ed io gli dissi:
“Signore, tu lo sai”
E lui disse:
“Sono coloro che vengono dalla grandezza
E hanno fatto le loro lunghe vesti nere
con sangue e lacrime
Non avranno più fame
e non avranno più seten
né il sole brucierà su di loro
né qualsiasi calore ardente”

Torna a traduzioni Umbra et Imago

Hai trovato utile questo articolo?
[Voti: 0 Media Voto: 0]