Reich mir deine Hand – Dammi la tua mano

Testo originale
Testo ©2008 Treibhaus
Traduzione
Traduzione ©2009 Daniele Benedetti

Komm reich mir deine Hand
Hast du mich nicht erkannt

So greifbar nah und doch so fern
Im Hirn verbannt – im Körper versteckt

Ich bin dein tiefstes und größtes Geheimnis
Ich lenke und leite dich wie ich es will

Komm reich mir deine Hand
Ich halt dich komm lass dich gehen
Hast du mich nicht erkannt
Wehr dich nicht

Du wehrst dich vergebens
Bekommst keine Antwort
Jetzt schließ deine Augen
Und öffne die Tür

Ich werde schweigen auf immer und ewig
Ich bin tief in dir – und lass dich nicht los

Komm reich mir deine Hand
Ich halt dich komm lass dich gehen
Hast du mich nicht erkannt
Wehr dich nicht

Su, dammi la tua mano
Non mi hai riconosciuto

Così tangibilmente vicino e tuttavia così lontano
Esiliato nel cervello – nascosto nel corpo

Sono il tuo più grande e profondo segreto
Ti guido e ti conduco come voglio

Su, dammi la tua mano
Ti tengo, su lasciati andare
Non mi hai riconosciuto
Non ti difendere

Ti difendi invano
Non ottieni nessuna risposta
Adesso chiudi i tuoi occhi
E apri la porta

Tacerò per sempre in eterno
Sono profondamente in te – e non ti lascio andare

Su, dammi la tua mano
Ti tengo, su lasciati andare
Non mi hai riconosciuto
Non ti difendere

Torna a traduzioni Treibhaus