Sommertag – Giorno d’estate

Testo originale
Testo ©1995 Subway to Sally
Traduzione
Traduzione ©2010 Walter Biava

Die Sonne tropft auf’s Kanapee
läuft auf den Teppich, wird ein See
in dem der Staub zu baden scheinen will
ein Hitzemeer
und alle Dinge um mich her
sie schweigen still

Ein Hemd, ein Bett, ein Bild
– kein Trost
vom Frühstück ein verbrannter Tost
und wie in Bernstein konserviert
die Fliege die im Honigglas
ertrunken war
als sie sich überfrass

Was für ein Tag
was für ein Sommertag
ein abgestürzter Himmel, der im Rasen lag

Die Luft ist stickig und verbraucht
zuviel gegrübelt und geraucht
wenn es doch nur ein wenig kühler wär
ich gäbe alles und noch mehr
für eine Stunde
Sommerregen her

Was für ein Tag…

Doch nur der Schweiss läuft über mich
verklebt und müde rekelt sich
in mir die Illusion du wärst bei mir
doch weil kein Wind die Wolken treibt
ist Tost mit Honig das was bleibt
im Hitzemeer

Was für ein Tag…

Il sole filtra sul sofà
corre sul tappeto, diventa un mare
nel quale la polvere sembra volersi bagnare
un mare di calore
e tutte le cose attorno a me
tacciono silenziose

Una camicia, un letto, un quadro
– nessun conforto
per colazione un toast bruciato
e come conservato nell’ambra
la mosca nel barattolo di miele
era morta annegata
mentre si ingozzava

Che giorno
che giorno d’estate
un cielo precipitato, che giaceva nel prato

L’aria è soffocante e viziata
si è rimuginato e fumato troppo
ma quando c’era solo un po’ di fresco
ho dato tutto e anche di più
per un’ora
qui nella pioggia estiva

Che giorno…

Ma solo il sudore scorreva su di me
si stendeva appiccicoso e stanco
in me l’illusione che tu fossi accanto a me
ma poiché nessun vento spinge le nuvole
il toast col miele è ciò che rimane
nel mare di calore

Che giorno…

Torna a traduzioni Subway to Sally

Hai trovato utile questo articolo?
[Voti: 0 Media Voto: 0]