Schlaflied – Ninna nanna

Testo originale
Testo ©1997 Subway to Sally
Traduzione
Traduzione ©2010 Walter Biava

Siehst du die Wolken über uns
sie tanzen mit dem halben Mond
siehst du das kleine rote Tier
das in den schwarzen Büschen wohnt

Der alte Zaun ist längst verfault
der Wald umarmt den Garten
siehst du mein Haar, es wird schon grau
vom Warten, ach vom Warten

Auf meiner Zunge liegt ein Stein
und Gräser stechen tief in meine Haut
die Nacht schaut uns aus tausend Augen zu
komm schlaf mit mir
bevor der Morgen graut

Hier in den Schatten deines Leibs
roll ich mich ein um auszuruhn
kommt erst das Weiß dem Jahr ins Haar
dann muss ich fortgehn schwarz und stumm

Auf meiner Zunge liegt ein Stein
und Gräser stechen tief in meine Haut
die Nacht schaut uns aus tausend Augen zu
komm schlaf mit mir
bevor der Morgen graut

Vedi le nubi sopra di noi
danzano con la mezza luna
vedi il piccolo animale rosso
che abita nel piccolo cespuglio nero

Il vecchio recinto è marcito da molto
il bosco abbraccia il giardino
vedi i miei capelli, sono già grigi
dall’attesa, ah dall’attesa

Sulla mia lingua giace un sasso
le erbe pungono profonde nella mia pelle
la notte ci guarda da mille occhi chiusi
vieni, dormi con me
prima che il mattino albeggi

Qui all’ombra del tuo corpo
mi arrotolo per riposare
viene prima nell’anno il bianco dei capelli
allora devo andarmene nero e muto

Sulla mia lingua giace un sasso
le erbe pungono profonde nella mia pelle
la notte ci guarda da mille occhi chiusi
vieni, dormi con me
prima che il mattino albeggi

Torna a traduzioni Subway to Sally

Hai trovato utile questo articolo?
[Voti: 0 Media Voto: 0]