Licht – Luce

Testo originale
Testo ©2013 Stahlmann
Traduzione
Traduzione ©2013 Daniele Benedetti

Du hast gesagt, dass du mich liebst
Du hast geschwor`n, dass meine Welt in dir lebt
Du hast gewusst und du hast es gespürt
Dass mein Herz dich in Dunkelheit verliert

Du hast niemals gekämpft, niemals gebebt
Du hast nie dann geglaubt, dass sich der Sturm auch wieder legt
Du warst zu oft am Boden, du warst zu oft bei ihm
Du hast mich zu oft belogen und ich hab zu oft verziehen

Doch sag mir, siehst du das Licht in mir
Spürst du die Welt, wie sie langsam zerbricht
Sag mir, spürst du das Licht in mir
Und wie der Stern ganz langsam zerbricht
Sag mir, spürst du das Licht

Du hast gesagt, dass du mich liebst
Du hast geschwor`n, dass du uns immer vergibst
Du hast geschwor`n und dabei hast es gewusst
Dass mein Herz von deiner Seite weichen muss

Du hast niemals gekämpft, niemals gebebt…

Doch sag mir, siehst du das Licht in mir
Spürst du die Welt, wie sie langsam zerbricht
Sag mir, spürst du das Licht in mir
Und wie der Stern ganz langsam zerbricht
Warum siehst du mich nicht

Hai detto, che mi ami
Hai giurato, che il mio mondo vive in te
Sapevi e l’hai sentito
Che il mio cuore ti perde nell’oscurità

Non hai mai combattuto, mai tremato
Allora non hai mai creduto, che la tempesta si sarebbe placata di nuovo
Eri troppo spesso a terra, eri troppo spesso con lui
Mi hai mentito troppo spesso e troppo spesso ho perdonato

Ma dimmi, vedi la luce dentro di me?
Senti il mondo, come si spezza lentamente?
Dimmi, senti la luce dentro di me
E come la stella lentamente si spezza?
Dimmi, senti la luce?

Hai detto, che mi ami
Hai giurato, che ci avresti sempre perdonato
Hai giurato e per di più sapevi
Che il mio cuore deve allontanarsi dal tuo fianco

Non hai mai combattuto, mai tremato…

Ma dimmi, vedi la luce dentro di me?
Senti il mondo, come si spezza lentamente?
Dimmi, senti la luce dentro di me
E come la stella lentamente si spezza?
Perché non mi vedi?

Torna a traduzioni Stahlmann