Leuchtfeuer – Faro

Testo originale
Testo ©2013 Stahlmann
Traduzione
Traduzione ©2013 Daniele Benedetti

Dein Herz verliert mich
Meine Seele vergeht
Alles scheint so aussichtslos
Alles ist zu spät

Ich höre wie du lachst, wie du lebst
Wie du dich weiter um ihn drehst
Ich höre wie du weinst
Wenn die Nacht sich zu dir legt

Spürst du nicht den Schmerz
Mein Flehen, mein Wimmern, wenn du gehst

Kannst du nicht das Leuchtfeuer
In meinen Augen sehen, mein Kind
Spürst du nicht das Leuchtfeuer
Das in mir brennt und dich umringt
Spürst du nicht das Leuchtfeuer
Wie es erwacht und dich zu mir lenkt
Das gottverdammte Leuchtfeuer
Das hier in jeder Nacht in meinen Augen brennt

Meine Welt betrügt mich
Und mein Kopf zerplatzt
Deine Lüge berührt mich kalt
In jedem Satz

Ich spüre deine Wut, deine Kraft
Ich weiß nicht, was du morgen mit mir machst
Ich weiß nicht mal, ob du mich noch liebst
Oder ob es dich nicht kratzt

Siehst du das Licht

Il tuo cuore mi perde
La mia anima si strugge
Tutto sembra così vano
È troppo tardi per tutto

Sento come ridi, come vivi
Come continui a girare intorno a lui
Sento come piangi
Quando la notte si stende su di te

Non senti il dolore
La mia supplica, il mio piagnucolio, quando te ne vai?

Non riesci a vedere il faro
Nei miei occhi, bambina mia?
Non senti il faro
Che brucia in me e ti circonda?
Non senti il faro
Come si sveglia e ti guida da me?
Il maledetto faro
Che qui ogni notte brucia nei miei occhi

Il mio mondo mi inganna
E la mia testa scoppia
La tua bugia mi tocca freddamente
In ogni frase

Sento la tua furia, la tua forza
Non so, cosa farai domani con me
Non so nemmeno, se ancora mi ami
O se non ti importa

Vedi la luce?

Torna a traduzioni Stahlmann

Hai trovato utile questo articolo?
[Voti: 0 Media Voto: 0]