Wolkenberge – Montagne di nuvole

Testo originale
Testo ©2006 Schandmaul
Traduzione
Traduzione ©2017 Silvia Masiero

Wolken hängen grau am Himmel
drücken schwer auf das Gemüt
ich wollt ich könnte sie vertreiben
ein kalter Wind mein Haar umspielt
Bäume stehen entlang des Weges
ohne Blätter, ohne Farben
ragen ihre kahlen Äste
in das dunkle Nass der Tage

Ich such’ die Sonne, such’ das Licht
der graue Schleier hält mich, lässt mich nicht

Der Regen fällt in dichten Bahnen
ich kann den Himmel nur erahnen
Tropfen prasseln auf die Erde
ich sehe Wolkenberge

Kurze Zeit nur ist es hell
Dunkelheit beherrscht das Land
Kälte kriecht durch jede Ritze
jede noch so dicke Wand
ich spür den Regen auf der Haut
lausch’ gebannt der Tropfen Lied
die so manche Seele klärt
und so manche Träne weggespült

Ich such die Sonne, such das Licht
der graue Schleier hält mich, lässt mich nicht

Der Regen fällt in dichten Bahnen
ich kann den Himmel nur erahnen
Tropfen prasseln auf die Erde
ich sehe Wolkenberge

Nuvole grigie appese in cielo
pesano profondamente sull’anima
vorrei poterle spazzare via
un vento freddo mi scompiglia i capelli
gli alberi sono lungo la strada
senza foglie, senza colori
innalzano i loro rami spogli
nella buia umidità dei giorni

Cerco il sole, cerco la luce
il grigio velo mi tiene, non mi lascia.

La pioggia cade a fiumi
potevo solo immaginare il cielo
gocce scrosciano sulla terra
vedo montagne di nuvole

C’è chiaro solo per poco tempo
l’oscurità regna sul paese
il freddo entra in ogni fessura
di ogni parete così spessa
sento la pioggia sulla pelle
ascolto incantato la canzone delle gocce
che sciacqua tante anime
e lava via tante lacrime

Cerco il sole, cerco la luce
il grigio velo mi tiene, non mi lascia.

La pioggia cade a fiumi
potevo solo immaginare il cielo
gocce scrosciano sulla terra
vedo montagne di nuvole


Torna a traduzioni Schandmaul