Lichtblick – Raggio di luce

Testo originale
Testo ©2006 Schandmaul
Traduzione
Traduzione ©2017 Silvia Masiero

Ich schritt auf verschlungenen Pfaden,
durch den großen dichten Wald.
Hatte schwere Last zu tragen
und der Tag war bitterkalt.

Düster auch der Sinne Wege,
einsam war mein junges Herz,
den Daheim war keine Liebste,
die da lindert meinen Schmerz.

Da plötzlich an verborgener Kreuzung,
eilt sie wie der Wind vorbei,
ein Lichtblick, eine Schönheit,
zartes Wesen, weiß das Kleid.

Seitdem komm’ ich Tag für Tag,
hoffe sie erneut zu sehen,
sie zu treffen, sie zu küssen,
doch ich hätte es wissen müssen…

Es war nur der Moment, der Augenblick,
dann war’s vorbei, ich ließ sie ziehen,
und ich werde sie nie wieder sehen!

Nur der Moment, der Augenblick,
dann war’s vorbei, ich ließ sie ziehen,
und ich werde sie nie wieder sehen!

So wallend lang das Schwarze Haar,
so süß und weiß und rein die Haut,
ein Anblick der mich Schaudern lässt,
mein Herz schlägt wild, mein Herz schlägt laut

Vom Schlag gerührt mit offenem Mund,
Sprachlos und mit ganz weichen Knien,
die Last am Rücken wird so leicht,
wie die Wolken, die da ziehen…

Doch nur ein Augenblick ‒ sie ist vorbei
und meinem Blick entschwunden.
Ich bin gelähmt, kann mich nicht rühren,
bin wie am Boden festgebunden…

Seitdem komm’ ich Tag für Tag,
hoffe sie erneut zu sehen,
sie zu treffen, sie zu küssen,
doch ich hätte es wissen müssen…

Es war nur der Moment, der Augenblick,
dann war’s vorbei, ich ließ sie ziehen,
und ich werde sie nie wieder sehen!

Nur der Moment, der Augenblick,
dann war’s vorbei, ich ließ sie ziehen,
und ich werde sie nie wieder sehen!

Cammino su sentieri tortuosi,
attraverso la grande e fitta foresta.
Avevo un fardello pesante da portare
e il giorno era freddissimo.

Scuro anche il cammino dei sensi,
il mio giovane cuore era solitario,
nella sua casa non c’era amore,
che allievi il mio dolore.

Improvvisamente ad un incrocio nascosto,
lei è passata veloce come il vento,
un raggio di speranza, una bellezza,
delicata creatura, bianco il vestito.

Da allora vengo giorno dopo giorno,
spero di rivederla ancora,
di incontrarla, di baciarla,
ma avrei dovuto saperlo…

È stato solo il momento, un attimo
poi è finito, l’ho lasciata andare
e mai potrò vederla nuovamente!

Solo il momento, un attimo
poi è finito, l’ho lasciata andare
e mai potrò vederla nuovamente!

Così ondulati i lunghi capelli neri,
così dolce e bianca e pura la pelle,
una vista che mi da i brividi,
il mio cuore batte selvaggiamente, batte forte

Lo shock mi ha lasciato a bocca aperta,
senza parole e con le ginocchia molli,
il carico sulla schiena è così leggero,
come le nuvole alla deriva…

Ma solo per un attimo — è finita
e la mia vista è svanita.
Io sono paralizzato, non posso più muovermi,
come se fossi legato a terra…

Da allora vengo giorno dopo giorno,
spero di rivederla ancora,
di incontrarla, di baciarla,
ma avrei dovuto saperlo…

È stato solo il momento, un attimo
poi è finito, l’ho lasciata andare
e mai potrò vederla nuovamente!

Solo il momento, un attimo
poi è finito, l’ho lasciata andare
e mai potrò vederla nuovamente!


Torna a traduzioni Schandmaul