Seine Seele – La sua anima

Testo originale
Testo ©2019 Oomph!
Traduzione
Traduzione ©2019 Roberta Gilli

Sie war noch keine dreizehn Jahre
Und sie trug ein blütenweißes Kleid
Die langen blondgelockten Haare
Umspielten Augen voller Traurigkeit

Sie fanden sie im dunklen Keller
Ihres jahrelangen Peinigers
Dort unten herrschte Totenstille
Und doch auch irgendetwas Heiliges

Sie sagte:

«Gott, ich suche schon seit Stunden
Doch ich habe nichts gefunden
Ich wusste immer, dass ihm etwas fehlt»

Sie wollte seine Seele seh’n
Sie wollte seh’n, wo seine Liebe wohnt
Sie wollte seine Seele seh’n
Sie wollte seh’n, ob sich die Liebe lohnt
Sie wollte einmal nur sein Herz berühr’n
Und endlich seine Grausamkeit verstehen

Sie hatte sich ihm hingegeben
Aber diesmal war sie nicht berauscht
Nun konnte ER sich nicht bewegen
Denn diesmal hatte sie das Glas vertauscht

Sie fragte:

«Wenn ich dir den Bauch aufschneide
Find’ ich dort nur Eingeweide
Oder werd’ ich deine Seele seh’n?»

Sie wollte seine Seele seh’n
Sie wollte seh’n, wo seine Liebe wohnt
Sie wollte seine Seele seh’n
Sie wollte seh’n, ob sich die Liebe lohnt
Sie wollte einmal nur sein Herz berühr’n
Und endlich seine Grausamkeit verstehen

In ihrer Hand hielt sie ein Messer
Und ihr Arm war bis zur Schulter rot
Und niemand würde ihn vergessen
Den Anblick, der sich ihren Augen bot

Sie sagte:

«Gott, ich hab’ ihn ausgeweidet
Und ich wollte, dass er leidet
Doch scheinbar war sein Körper nie beseelt»

Sie wollte seine Seele seh’n
Sie wollte seh’n, wo seine Liebe wohnt
Sie wollte seine Seele seh’n
Sie wollte seh’n, ob sich die Liebe lohnt
Sie wollte einmal nur sein Herz berühr’n
Und endlich seine Grausamkeit verstehen

Non era ancora tredicenne
E indossava un abito immacolato
I lunghi boccoli biondi
Occhi espressivi pieni di tristezza

L’hanno trovata nella cantina buia
Del suo ben noto aguzzino
Laggiù regnava un silenzio di tomba
Ma anche qualcosa di sacro

Disse:

«Dio, io cerco già da ore
Ma non ho trovato nulla
Ho sempre saputo che gli manca qualcosa»

Voleva vedere la sua anima
Voleva vedere dove dimora il suo amore
Voleva vedere la sua anima
Voleva vedere se l’amore valga la pena
E voleva almeno una volta toccare il suo cuore
E finalmente comprenderà la sua crudeltà

Gli si era sacrificata
Ma questa volta non era ebbra
Ora era LUI a non potersi muovere
Perché lei aveva scambiato il bicchiere

Domandò:

«Se ora ti squartassi il ventre
Troverei solo viscere
O vedrei anche la tua anima?»

Voleva vedere la sua anima
Voleva vedere dove dimora il suo amore
Voleva vedere la sua anima
Voleva vedere se l’amore valga la pena
E voleva almeno una volta toccare il suo cuore
E finalmente comprenderà la sua crudeltà

Teneva un coltello in mano
E il suo braccio era rosso fino alla spala
E nessuno potrebbe mai scordarlo
Lo spettacolo che si offrì ai loro occhi

Disse:

«Dio, io l’ho sventrato
E volevo che soffrisse
Dato che il suo corpo è sempre stato senz’anima»

Voleva vedere la sua anima
Voleva vedere dove dimora il suo amore
Voleva vedere la sua anima
Voleva vedere se l’amore valga la pena
E voleva almeno una volta toccare il suo cuore
E finalmente comprenderà la sua crudeltà

Torna a traduzioni Oomph!