Letzte Sommer – Ultima estate

Testo originale
Testo ©2014 Maerzfeld
Traduzione
Traduzione ©2014 Daniele Benedetti

Ein letztes Mal liegst du im Gras
Deine Augen werden nass
Schwarze Flecken auf fahler Haut
Haben dir das Licht geraubt
Vögel singen ihr schönstes Lied
Die Ähre im Wind zum Tanze wiegt
Der Wald, er trägt sein feinstes Kleid
Der letzte Sommer warme Tränen weint

Ein letztes Mal
Schließt du die Tür
Ich die Augen
Du bist bei mir

Ein sanfter Schein durch die Wolken bricht
Streicht ganz zart dein Gesicht
Ein letztes Mal die Sinne wärmt
Der letzte Sommer sich ganz still entfernt

Ein letztes Wort, ein nasser Blick
Bleibt verborgen mir im Herz zurück
Du schließt die Augen, hinter der Tür
Kann es nicht glauben, du bist nicht mehr hier

Un ultima volta sei sdraiato sull’erba
I tuoi occhi diventano umidi
Macchie nere su pelle pallida
Ti hanno rubato la luce
Gli uccelli cantano la loro canzone più bella
Le spighe al vento si piegano nella danza
Il bosco, indossa il suo vestito più elegante
L’ultima estate piange calde lacrime

Un’ultima volta
Chiudi la porta
Io gli occhi
Tu sei con me

Un leggero chiarore spunta attraverso le nuvole
Ti accarezza delicatamente il viso
Un’ultima volta scalda i sensi
L’ultima estate si allontana silenziosa

Un’ultima parola, uno sguardo umido
Mi rimane nascosto nel cuore
Tu chiudi gli occhi, dietro la porta
Non posso crederci, non sei più qui

Torna a traduzioni Maerzfeld