Der Verlust – La perdita

Testo originale
Testo ©2010 Lacrimosa
Traduzione
Traduzione ©2011 Daniele Benedetti

Ich verschwende mich Tag für Tag
und Nacht für Nacht
Jeden Morgen fehlt ein Teil von mir
Jeden Morgen fehlt ein Teil von mir

In dem Spiegel will ich kaum noch sehen
ich verschwende mich
Ich will nicht mehr leer aussehen
Und da du nicht mehr zusiehst
Nehme ich mir was ich bekomm’

Und ich nehme mir, was ich noch fassen kann
Nur mich, nur mich kann ich es nicht mehr fassen
Und ich drehe mich heraus
Ich verschwende mich, entgleite mir
Jeden Tag ein bisschen mehr
Jedes Mal ein Teil von mir

Ich ringe um das bisschen Leben
Bitte nur um dein Blick
Solange du mich nicht siehst
Verschwendest du mein Leben
Du kannst nicht sehen, wie ich zerfalle
unbewohnt
Solange du mich nicht siehst
Kann ich nicht fühlen, kann ich nicht leben

Zwischen meinen eigenen Zeilen
wollte ich mich bewegen
Unter ihnen beugend muss ich
nun meinen Platz mir suchen
Ich will nicht mehr schlafen
will nicht traümen noch erwachen
Alles wird nur fremd und fremder
Ich erkenne mich nicht mehr
Ich weiß nicht warum wofür oder wohin
Und so fliege ich davon
Ohne Ziel und ohne Sinn

Ich bitte um das bisschen Leben
Bitte nur um deinen Blick
Solange du mich nicht mehr siehst
Verschwendest du mein Leben
Du kannst nicht sehen, wie ich zerfalle
nutzlos, krank und unbewohnt
Solange du mich nicht mehr siehst
Kann ich nicht fühlen, kann ich nicht leben

Mi logoro giorno dopo giorno
e notte dopo notte
Ogni mattina mi manca una parte di me
Ogni mattina mi manca una parte di me

Voglio a malapena guardare ancora nello specchio
mi logoro
Non voglio più sembrare vuoto
E poiché tu non guardi più
Prendo ciò che riesco

E mi prendo, ciò che posso afferrare ancora
Solo, solo non posso più afferrarmi
E mi giro fuori
Mi logoro, perdo il controllo
Ogni giorno un po’ di più
Ogni volta una parte di me

Combatto per un po’ di vita
Prego solo per il tuo sguardo
Finché non mi vedi
Distruggi la mia vita
Non puoi vedere, come crollo
deserto
Finché non mi vedi
Non posso sentire, non posso vivere

Tra le mie stesse righe
ho voluto muovermi
Piegandomi sotto di loro devo
cercare ora il mio posto
Non voglio più dormire
non voglio sognare né svegliarmi
Tutto diventa sempre più estraneo
Non mi riconosco più
Non so più perché, per cosa e dove
E così volo via
Senza meta e senza senso

Prego per un po’ di vita
Prego solo per il tuo sguardo
Finché non mi vedi
Distruggi la mia vita
Non puoi vedere, come crollo
inutile, malato e deserto
Finché non mi vedi
Non posso sentire, non posso vivere

Torna a traduzioni Lacrimosa

Hai trovato utile questo articolo?
[Voti: 0 Media Voto: 0]