Macht und Dummheit – Potere e stupidità

Testo originale
Testo ©2005 In Extremo
Traduzione
Traduzione ©2007 Daniele Benedetti

Lang schon bin ich auf der Welt
Als dass mir jeder Stand gefällt
Der König frisst, der Bettler hungert
Die Dirne vor dem Himmel lungert

Als Narr hab ich Spott und Zwietracht gesät
Hab als Priester um Erlösung gefleht
Weit haben mich die Füße getragen
Hört, hört mich sagen

Niemals
Ich werde nie ewig sein
Niemals
Dummheit wird mein Henker sein

Ich kenn’ Menschen mannigfalt
Klein und groß, jung und alt
Im Himmel röstet diese Brut
Ergebenheit die schürt die Glut

Wo Macht und Lüge Wahrheit tritt
Tut die Dummheit meist den ersten Schritt
In der Hölle ist das Paradies
Reich an Tagen – hört mich sagen

Niemals…

Stumpfsinn wärmt des Thrones Lehne
Der Pfeil liegt auf der Sehne
Bereit zum Schuss mich zu strecken
Hab gewagt mein’ Stolz zu wecken

Der Schütze zittert schweißdurchnässt
Ein Fingerzeig ihn warten lässt
Die Augen zu, er hält inne
Der Sonne Glanz durchfährt die Sinne

Niemals…

Niemals, niemals
Ich werde nie unsterblich sein

Già da molto tempo sto al mondo
Che ogni condizione mi va bene
Il re mangia, il mendicante ha fame
La prostituta ozia sotto il cielo

Come un pazzo ho seminato scherno e discordia
Come sacerdote ho pregato per la redenzione
I piedi mi hanno portato lontano
Ascolta, ascoltami dire

Mai
Non sarò mai eterno
Mai
La stupidità sarà il mio carnefice

Conosco svariati uomini
Piccoli e grandi, giovani e vecchi
Questa covata arrostisce in cielo
La rassegnazione che alimenta la brace

Dove il potere e la menzogna calpestano la verità
Di solito la stupidità fa il primo passo
All’inferno c’è il paradiso
Ricco di giorni – ascoltami dire

Mai…

La stupidità riscalda la spalliera del trono
La freccia sta sulla corda
Pronta al colpo per stendermi
Ho osato svegliare il mio orgoglio

L’arciere trema fradicio di sudore
Un segno lo fa aspettare
Gli occhi chiusi, si ferma
Lo splendore del sole attraversa la mente

Mai…

Mai, mai
Non sarò mai immortale

Torna a traduzioni In Extremo