Sie zerrt an mir – Mi lacera

Testo originale
Testo ©2007 Heimatærde
Traduzione
Traduzione ©2011 Daniele Benedetti

Gebrochen stolz der Vaeter Ehr
Die Venen voll mit Hass er fließt in das Herz
Erfuellter Schmerz
Ein Rinnsal erst der stetig wächst
Ersaeuft die Liebe welche lebte im hier
Sie zerrt an dir

Die Quell des Lebens schnell versiegt
Vertrocknet und verloren der Atem er weicht
Dem Himmelreich
Gebracht uns bei die Wund so tief
Die Sehnsucht reißt am Fleische wie hungrig Tier
Sie zerrt an dir

Die Sehnsucht nach Geborgenheit
In dieser dunklen kalten Zeit
Sie zerrt an mir
Ich glaube nicht dass sie nun geht
Oh Gott erhoere mein Gebet
Sie zerrt an mir

Die Einsamkeit sie schleicht sich ein
Das Gift der Schlange brennt wie Feuer im Blut
Geballte Wut
Der Schrei nach Leben er verstummt
Erstickt die Liebe die das Leben verliert
Sie zerrt an dir

Hinabgeschaut auf schmutzig Erde
Der dunkle Engel nimmt sich ihrer nun an
Es ist getan
Gebracht uns bei die Wund so tief
Die Sehnsucht reißt am Fleische wie hungrig Tier
Sie zerrt an dir

Die Sehnsucht nach Geborgenheit
In dieser dunklen kalten Zeit
Sie zerrt an mir
Ich glaube nicht dass sie nun geht
Oh Gott erhoere mein Gebet
Sie zerrt an mir

Infranto con orgoglio l’onore dei padri
Le vene piene d’odio, scorre nel cuore
Dolore gratificante
Solo un rivolo che cresce costantemente
Ha annegato l’amore che viveva qui
Ti lacera

La fonte della vita si esaurisce velocemente
Secco e perduto il respiro cede
Al Regno dei cieli
Portata a noi con ferite così profonde
La nostalgia strappa la carne come un animale affamato
Ti lacera

Il desiderio di sicurezza
In questo freddo tempo oscuro
Mi lacera
Non credo che ora vada
Oh Dio, esaudisci la mia preghiera
Mi lacera

La solitudine si insinua
Il veleno del serpente brucia nel sangue come fuoco
Rabbia concentrata
Il grido per la vita ammutolisce
Soffoca l’amore che perde la vita
Ti lacera

Ha guardato giù su terra sporca
L’angelo oscuro ora se ne occupa
È fatta
Portata a noi con ferite così profonde
La nostalgia strappa la carne come un animale affamato
Ti lacera

Il desiderio di sicurezza
In questo freddo tempo oscuro
Mi lacera
Non credo che ora vada
Oh Dio, esaudisci la mia preghiera
Mi lacera

Torna a traduzioni Heimatærde