Apokalypse – Apocalisse

Testo originale
Testo ©2014 Equilibrium
Traduzione
Traduzione ©2015 Walter Biava

Rote Erde ziert das Land
Dichte Wälder ausgebrannt
Schwarze Wolken überall
Verkünden zornig den Zerfall

Dunkle Posaunen der Nacht
Rufen die Krieger zur Schlacht

Wollt ihr euer Heim vernichten?
Eure Türme fallen schon!
Wollt ihr über alles richten?
Euer Volk ist auch gefloh’n!
Wollt ihr euer Herz verlieren?
Eure Ehr’ ist so nichts wert!
Und wollt ihr euch selbst ausradieren?
Auf dass ihr niemals wiederkehrt!

Kranke Wesen schreien laut
Fäule sich zusammenbraut
Leere Augen seh’n die Not
An jeder Front riecht es nach Tod

Ein Schwert, im Wahn
Habt ihr euch angetan
Im Wahn, ein Schwert
Die Richtung ist verkehrt

Wollt ihr euer Heim vernichten?
Eure Türme fallen schon!
Wollt ihr über alles richten?
Euer Volk ist auch gefloh’n!
Wollt ihr euer Herz verlieren?
Eure Ehr’ ist so nichts wert!
Und wollt ihr euch selbst ausradieren?
Auf dass ihr niemals wiederkehrt!

Und zeigt ihr keine Einsicht
Wollt ihr euch nicht umdreh’n
So wird Gevatter Tod euch hol’n

Soll euch entleiben
Das Lebenslicht austreiben
Soll neu entstehen was ihr habt gestohl’n

Ich hab’ an jenem Morgen
Ein Samenkorn gesät
An einem Ort den ihr nicht kennt

Ich kann ihn euch erst zeigen
Wenn ihr zu schätzen wisst
Was dieses Reich
Euch hat geschenkt

Wollt ihr euer Heim vernichten?
Eure Türme fallen schon!
Wollt ihr über alles richten?
Euer Volk ist auch gefloh’n!
Wollt ihr euer Herz verlieren?
Eure Ehr’ ist so nichts wert!
Und wollt ihr euch selbst ausradieren?
Auf dass ihr niemals wiederkehrt!

La terra rossa orna il terreno
fitte foreste bruciate completamente
Nuvole scure ovunque
che annunciano adirate la rovina

I tromboni scuri della notte
chiamano i guerrieri alla battaglia

Volete annientare la vostra casa?
Le vostre torri già cadono!
Volete condannare tutti?
Il vostro popolo è già scappato!
Volete perdere il vostro cuore?
Il vostro onore non vale nulla!
E volete anche cancellare voi stessi?
In modo che non si ripeta più!

Esseri viventi malati gridano forte
il rosso si profila
occhi vuoti vedono la miseria
su ogni fronte c’è odore di morte

Una spada, nell’illusione
lo avete arrecato a voi stessi
nell’illusione, una spada
la direzione è stravolta

Volete annientare la vostra casa?
Le vostre torri già cadono!
Volete condannare tutti?
Il vostro popolo è già scappato!
Volete perdere il vostro cuore?
Il vostro onore non vale nulla!
E volete anche cancellare voi stessi?
In modo che non si ripeta più!

E non mostrate nessuna comprensione
voi non volete voltarvi
così il Tristo Mietitore verrà a prendervi

Dovreste suicidarvi
(dovreste) scacciare la luce del sole
dovrebbe rinascere ciò che voi avete rubato

Io quella mattina
ho seminato un chicco
in un posto che voi non conoscete

Io ve lo posso indicare solo
quando voi imparerete a stimare
ciò che questo regno
vi ha regalato

Volete annientare la vostra casa?
Le vostre torri già cadono!
Volete condannare tutti?
Il vostro popolo è già scappato!
Volete perdere il vostro cuore?
Il vostro onore non vale nulla!
E volete anche cancellare voi stessi?
In modo che non si ripeta più!


Torna a traduzioni Equilibrium