Krebskolonie – Colonia del cancro

Testo originale
Testo ©1998 Eisregen
Traduzione
Traduzione ©2009 Daniele Benedetti

Ich liebe es wenn der Tag vergeht
In einem letzten Spiel des Abendrots
Wenn der Mond sich über die Hügel erhebt
Und Dunkelheit die Leichenberge verdeckt

Ich liebe die Wanderungen bei Nacht
Wenn der Nebel sich auf die Toten legt
Wenn die Qual ihrer Fratzen das Dunkel tilgt
Und nur der Wind ihren Gestank mit sich trägt

Bei Tag schaffen sie die Toten hinaus
Nach draußen zu uns in die Krebskolonie
Es sind nicht mehr viele, die sich nicht infizierten
Und täglich schwindet die Zahl der Negativen

Vor drei Jahren hat das Sterben begonnen
Der Virus kam zu uns über den Ozean
Dann wurden ganze Landstriche entvölkert
Und Krebskolonie die Orten der Kranken genannt

Ich habe die Symptome an mir entdeckt
Ich ging in die Kolonie, bevor sie mich dazu zwangen
Meine einzigen Freunde sind nun die Virustoten
Denn bald werde ich einer von ihnen sein

An vielen Stellen platzt mein Körper entzwei
Durch faulendes Fleisch seh ich die eigenen Knochen
Wenigstens nimmt der Virus einem die Schmerzen
Und schaltet das Gehirn fast gänzlich aus

Gestern zwang mich der Hunger von den Toten zu essen
Der Geschmack war zwar bitter, aber sonst O.K.
Die Augen des Leichnams blickten mich dabei an
Dann fraß ich auch sie, und ihre Anklage verschwand

Ich liebe es, wenn mein Körper vergeht
Denn der Tod ist besser als ein Leben hier
Voller Inbrunst sehn ich mich nach jener Stunde
Wenn der Mond sich über meiner Leiche erhebt
Und Dunkelheit den Verstand mit sich trägt…

Mein Hirn zersetzt sich
Beständig mit jeder Stunde
Doch mein Leben klammert sich an mich
Lässt mich nicht frei

Metastasen verbeulen meinen Leib
Ein schmieriges Grau läuft aus meinem Auge
Der Gestank schreit himmelweit
Wenn ich an meinen Wunden sauge…

Krebs macht frei
Alles verliert seinen Sinn
Doch bevor ich sterbe
Nehm ich noch manchen mit
Kraft durch Krebs
Mein Körper tut kaum mehr seinen Dienst
Kraft durch Krebs
Ich bin der wandelnde Tod

Ich schlachte eine Wache
Am Rande der Krebskolonie
Jetzt hab ich all die Waffen
Und betrete im Fieberwahn die Stadt
Die Kugeln finden ihr Ziel
Und Dutzende fallen in den Staub

Sie wissen nicht warum sie sterben
Der Alphalt färbt sich scharlachrot
Der sanfte Abendwind
Trägt den Hall der Kugelsalven fort

Meine Munition droht zu versiegen
Noch drei weitre Negative sterben
Dann ist nur noch eine Kugel im Lauf
Ich heb sie für mich auf

Krebs macht frei
Ich nehm es für mich als gegeben
Jetzt ist die Zeit gekommen
Um zu beenden mein Leben
Kraft durch Krebs
Mein Körper kann kaum mehr aufrecht stehen
Krebs macht frei
Und die Kugel reißt den Schädel entzwei…

Amo quando il giorno muore
In un ultimo gioco del tramonto
Quando la luna si alza sulle colline
E l’oscurità nasconde le montagne di cadaveri

Amo i viaggi di notte
Quando la nebbia si posa sui morti
Quando il buio cancella il tormento delle loro smorfie
E solo il vento si porta il loro cattivo odore

Di giorno creano i morti dentro
Dopo fuori da noi nella colonia del cancro
Non sono più molti, che non si sono infettati
E quotidianamente diminuisce il numero dei negativi

Si è cominciato a morire tre anni fa
Il virus è venuto da noi attraverso l’oceano
Poi tutte le regioni si sono spopolate
E i luoghi dei malati chiamati colonia del cancro

Ho scoperto i sintomi su di me
Sono andato nella colonia, prima che mi costringessero
I miei unici amici ora sono i morti a causa del virus
Perché presto sarò uno di loro

In molti punti il mio corpo scoppia in due
Attraverso carne marcia vedo le mie ossa
Almeno il virus prende i dolori
E spegne quasi completamente il cervello

Ieri la fame mi ha costretto a mangiare i morti
Il sapore era amaro, ma altrimenti ok
Gli occhi della salma mi hanno guardato
Poi ho divorato anche quelli, e la loro accusa è sparita

Amo, quando il mio corpo muore
Perché la morte è meglio di una vita qui
Pieno di fervore la desidero ogni ora
Quando la luna si alza sul mio cadavere
E l’oscurità porta con sé la ragione…

Il mio cervello si scompone
Costantemente ogni ora
Ma la mia vita si aggrappa a me
Non mi lascia libero

Le metastasi intaccano il mio corpo
Un grigio sporco corre dal mio occhio
Il cattivo odore grida enormemente
Quando succhio le mie ferite…

Il cancro rende liberi
Ogni cosa perde senso
Ma prima di morire
Porto ancora qualcosa con me
Forza attraverso il cancro
Il mio corpo a malapena fa ancora il suo servizio
Forza attraverso il cancro
Sono la morte che cammina

Massacro una guardia
Al confine della colonia del cancro
Adesso ho tutte le armi
Ed entro in città nel delirio della febbre
I proiettili trovano la loro meta
E a dozzine cadono nella polvere

Non sanno perché muoiono
L’asfalto si colora scarlatto
Il leggero vento della sera
Porta via il suono dei proiettili

Le mie munizioni minacciano di esaurirsi
Muoiono ancora tre negativi
Poi c’è ancora un solo proiettile in corsa
Lo conservo per me

Il cancro rende liberi
Lo prendo per me come un dono
Adesso è giunto il tempo
Di porre fine alla mia vita
Forza attraverso il cancro
Il mio corpo può a malapena stare ancora in piedi
Il cancro rende liberi
E il proiettile strappa il cranio in due…

Torna a traduzioni Eisregen