Ein Hauch von Räude – Un alito di scabbia

Testo originale
Testo ©2007 Eisregen
Traduzione
Traduzione ©2009 Daniele Benedetti

Ich liebe deinen Hauch von Räude
die Flecken auf der blassen Haut
Dein Gesicht so unperfekt
Dass es manchen davor graust

Ja…

Ich liebe deinen stumpfen Blick
Wenn er zärtlich mich verführt
Sich in meine Augen bohrt
Und etwas tief in mir erblüht

Wenn ich dich streichle
und deine Haut sich davon löst
wenn ich dich küsse
und jeder Kuss nach Fäulnis schmeckt

Wenn ich mit dir so ganz allein bin
dann erst seh’ ich im Leben einen Sinn
dein stechender Geruch
brennt wie Parfüm in meinen Augen

Wenn du da bist, hier bei mir
duftet das ganze Haus nach dir
Blut befleckt die ganze Kleidung
von all dem gerinnt am Wundenleib

Ihn zu zählen, zu vermessen
Ist mein schönster Zeitvertreib

Fettig glänzt das schwarze Haar
fällt dann auf die Schulter…
Lässt sich auf den Boden fallen
So wie ich es am liebsten mag

So wie du ist kein anderer Mensch
Ich liebe deinen Hauch von Räude

So unperfekt, so hässlich wie die Nacht
Ein schenkst du meinem Leben Freude
Für Täuschung und für Selbstverrat
Für das alles dank ich dir

Denn wenn ich in den Spiegel blicke
Schaust du heraus zu mir

So leg ich meinen Finger in die Wunden
Die häufig eitern beständig wachsen
Bis meine Seele sich verschließt
Und mein gesundes Auge keine Träne mehr vergießt
Und mein gesundes Auge keine Träne mehr vergießt
Ich liebe meinen Hauch von Räude

Amo il tuo alito di scabbia
le macchie sulla pelle pallida
Il tuo viso così imperfetto
Che qualcuno si spaventa per quello

Si…

Amo il tuo sguardo opaco
Quando mi seduce teneramente
Si conficca nei miei occhi
E qualcosa fiorisce profondamente in me

Quando ti accarezzo
e la tua pelle si stacca
quando ti bacio
e ogni bacio sa di putrefazione

Quando sono completamente solo con te
solo allora vedo un senso nella vita
il tuo odore pungente
brucia come profumo nei miei occhi

Quando sei qui, qui accanto a me
tutta la casa profuma di te
Il sangue macchia tutti i vestiti
di tutto quello che coagula intorno al corpo ferito

Contarlo, misurarlo
È il mio passatempo più bello

Il capello nero splende unto
poi cade sulla spalla…
Si lascia cadere al suolo
Così come mi piace di più

Nessun’altra persona è come te
Amo il tuo alito di scabbia

Così imperfetta, così brutta come la notte
Regali gioia alla mia vita
Per inganno e per auto tradimento
Per tutto questo ti ringrazio

Perché quando guardo nello specchio
Guardi fuori da me

Così metto il mio dito nelle ferite
Che spesso formano pus e crescono costantemente
Finché la mia anima si chiude
E il mio occhio sano non versa più nessuna lacrima
E il mio occhio sano non versa più nessuna lacrima
Amo il mio alito di scabbia

Torna a traduzioni Eisregen

Hai trovato utile questo articolo?
[Voti: 0 Media Voto: 0]