Blut und Tränen – Sangue e lacrime

Testo originale
Testo ©2008 Eisbrecher
Traduzione
Traduzione ©2008 Daniele Benedetti

Sag warum quälst Du Dich
Sag mir warum Du Dich zerfrisst
Warum erkennst Du nicht:
Du bist noch nicht am Ende

Erst wenn das Leben Dich vergisst
Erst wenn Du Deinen Schmerz vermisst
Erst wenn das Dunkel Dich entführt
sich Deine Spur im Nichts verliert

Spürst Du die Sehnsucht?
Fühlst Du die Hoffnung brennen?
Verloren in Leid und Dunkelheit
Geboren aus Blut und Tränen

Spürst Du die Sehnsucht?
Fühlst Du das Fieber brennen?
Gefangen in Angst und Einsamkeit
Geboren aus Blut und Tränen

Warum zerstörst Du Dich?
Sag mir warum Du Dich entstellst?
Sag warum kämpfst Du nicht?
Es ist noch nicht zuende

Erst wenn das Leben Dich verlässt
hältst Du Dich ängstlich an ihm fest
Erst wenn das letzte Licht erlischt
Der Wind der Zeit die Spur verwischt

Spürst Du die Sehnsucht?
Fühlst Du die Hoffnung brennen?
Verloren in Leid und Dunkelheit
Geboren aus Blut und Tränen

Spürst Du die Sehnsucht?
Fühlst Du das Fieber brennen?
Gefangen in Angst und Einsamkeit
Geboren aus Blut und Tränen

Warum verstehst Du nicht
dass Du noch nicht am Ende bist?
Warum erkennst Du nicht
dass jedes Ende ein neuer Anfang ist?
Ein neuer Anfang ist
Ein neuer Anfang ist

Spürst Du die Sehnsucht?
Fühlst Du die Hoffnung brennen?
Verloren in Leid und Dunkelheit
Geboren aus Blut und Tränen

Spürst Du die Sehnsucht?
Fühlst Du das Fieber brennen?
Gefangen in Angst und Einsamkeit
Geboren aus Blut und Tränen

Di’ perché ti tormenti
Dimmi perché ti consumi
Perché non riconosci:
Non sei ancora alla fine

Solo quando la vita ti dimentica
Solo quando senti la mancanza del tuo dolore
Solo quando il buio ti rapisce
la tua traccia si perde nel nulla

Senti il desiderio?
Senti bruciare la speranza?
Perso nel dolore e nell’oscurità
Nato da sangue e lacrime

Senti il desiderio?
Senti bruciare la febbre?
Prigioniero della paura e della solitudine
Nato da sangue e lacrime

Perché ti distruggi?
Dimmi perché ti sfiguri?
Di’ perché non combatti?
Non è ancora la fine

Solo quando la vita ti lascia
ti stringi forte a lei ansiosamente
Solo quando l’ultima luce si spegne
Il vento del tempo cancella la traccia

Senti il desiderio?
Senti bruciare la speranza?
Perso nel dolore e nell’oscurità
Nato da sangue e lacrime

Senti il desiderio?
Senti bruciare la febbre?
Prigioniero della paura e della solitudine
Nato da sangue e lacrime

Perché non capisci
che non sei ancora alla fine?
Perché non riconosci
che ogni fine è un nuovo inizio?
È un nuovo inizio
È un nuovo inizio

Senti il desiderio?
Senti bruciare la speranza?
Perso nel dolore e nell’oscurità
Nato da sangue e lacrime

Senti il desiderio?
Senti bruciare la febbre?
Prigioniero della paura e della solitudine
Nato da sangue e lacrime

Torna a traduzioni Eisbrecher