Revolution – Rivoluzione

Testo originale
Testo ©2006 Die Apokalyptischen Reiter
Traduzione
Traduzione ©2010 Walter Biava

Träume süß des nächtens wieder
von Heldentaten hohen Liedern
wolltest einst die Welt erobern
und dein eigen Glück einfordern
Fühle nur wie alles flieht
erbarmungslos saugt der Seelendieb
entmenscht trocknet dein schönes Wesen
ich kann aus dir die Zukunft lesen

Komm wir nehmen uns bei der Hand
führen uns in ein neues Land
mit kindlichem Gemüt und einer Illusion
fangen wir jetzt an mit der Revolution

Des Fleisches Lust ist dein Heim
dein Ozean gefüllt mit Wein
fahl stolperst du durch den Wahnsinn
er ist aller Fucht Gewinn
Gleichmut verpflichtet Tag für Tag
Jahr um Jahr bis an dein Grab
knüpft die Schnur die Atem nimmt
traure weiter Unschuldsding

Komm wir nehmen uns bei der Hand
führen uns in ein neues Land
mit kindlichem Gemüt und einer Illusion
fangen wir jetzt an mit der Revolution

Tief schwarze Nacht wird zum Freund
wenn sich am tage das leben aufräumt
als Hort aller Trauergeister
wohnt in der Flasche
ein tröstlich Freudenmeister
Spot und Hohn als des Daseins Lohn?
so das ein armes Herz daran erfroren
stumpf der Geist und kläglich der Leib
siecht du durch eine Welt ohne Barmherzigkeit

Komm wir nehmen uns bei der Hand
führen uns in ein neues Land
mit kindlichem Gemüt und einer Illusion
fangen wir jetzt an mit der Revolution

Di notte sogno di nuovo dolcemente
di gesta eroiche, di canzoni alte
una volta volevi conquistare il mondo
e reclamare la tua propria la fortuna
sento solo come tutto fugge
il ladro di anime succhia spietatamente
asciuga la tua bella essenza disumanizzata
io posso leggere il futuro su di te

Vieni, prendiamoci per mano
andiamo verso un nuovo stato
con animo infantile e (con) un’illusione
iniziamo ora con la rivoluzione

La voglia della carne è la tua casa
il tuo oceano riempito con vino
inciampi pallido attraverso la follia
è tutta una serie di profitti
L’equanimità vincola giorno per giorno
Anno dopo anno fino alla tua tomba
annoda la corda che prende il respiro
continua ad essere afflitto avanti all’innocenza

Vieni, prendiamoci per mano
andiamo verso un nuovo stato
con animo infantile e (con) un’illusione
iniziamo ora con la rivoluzione

La notte profondamente nera diventa amica
quando la vita si riordina di giorno
come rifugio di tutti gli spiriti funebri
abita nella bottiglia
un confortante signore delle gioie
Scherno e derisione come paga dell’esistenza?
così come un cuore povero in seguito morto assiderato
smussato lo spirito e miserabilmente il corpo
languisci tu attraverso un mondo senza carità

Vieni, prendiamoci per mano
andiamo verso un nuovo stato
con animo infantile e (con) un’illusione
iniziamo ora con la rivoluzione

Torna a traduzioni Die Apokalyptischen Reiter