Fahrt zur Hölle – Andate all’inferno

Testo originale
Testo ©1993 Böhse Onkelz
Traduzione
Traduzione ©2016 Walter Biava

Unser Leben war nicht keimfrei
Nicht von Engeln bewacht
Doch es ist schon ganz schön hart
Was ihr daraus macht

Was glaubt ihr zu wissen
Was glaubt ihr wer wir sind
Ihr habt jahrelang gelogen
Die Presse stinkt

Für die Blinden und die Tauben
Noch ein allerletztes mal
Ihr wollt es immer noch nicht glauben
Ich könnt’s nicht ändern, es ist wahr
Fahrt zur Hölle mit euren Lügen
Die wirklich niemand braucht
Wir lassen uns nicht unterkriegen
Niemand hält uns auf

Fahrt zur Hölle

Ihr habt wie Hunde uns gehetzt
Unsere Lieder verboten
Ich weiß warum, denn wenn wir treten
Dann nach oben

Das ist das Leben, das wir wählten
Wir woll’n kein anderes haben
Ihr hört eh’ nur was ihr hören wollt
Nicht was wir sagen

Für die Blinden und die Tauben
Noch ein allerletztes mal
Ihr wollt es immer noch nicht glauben
Ich könnt’s nicht ändern, es ist wahr
Fahrt zur Hölle mit euren Lügen
Die wirklich niemand braucht
Wir lassen uns nicht unterkriegen
Niemand hält uns auf

Fahrt zur Hölle

Unser Leben war nicht keimfrei
Nicht von Engeln bewacht
Doch es ist schon ganz schön hart
Was ihr daraus macht

Was glaubt ihr zu wissen
Was glaubt ihr wer wir sind
Ihr habt jahrelang gelogen
Die Presse stinkt

Für die Blinden und die Tauben
Noch ein allerletztes mal
Ihr wollt es immer noch nicht glauben
Ich könnt’s nicht ändern, es ist wahr
Fahrt zur Hölle mit euren Lügen
Die wirklich niemand braucht
Wir lassen uns nicht unterkriegen
Niemand hält uns auf

Fahrt zur Hölle

La nostra vita non era sterile
non (era) sorvegliata dagli angeli
ma è decisamente difficile
Cosa ne fate di essa?

Cosa credete di sapere?
cosa credete che siamo?
voi avete mentito per anni
La stampa stufa

Per i ciechi e per i sordi
ancora un’ultimissima volta
voi non ci volete ancora credere
io non posso farci nulla, è vero
andate all’inferno con le vostre bugie
delle quali nessuno ha veramente bisogno
Noi non ci lasciamo scoraggiare
nessuno ci ferma

Andate all’inferno

Voi ci avete cacciato come cani
proibito le nostre canzoni
io so perché, poiché noi andiamo
verso l’alto

Così è la vita, che noi abbiamo scelto
noi non vogliamo avere nulla di diverso
Voi ascoltate solo ciò che volete ascoltare
niente di ciò che noi diciamo

Per i ciechi e per i sordi
ancora un’ultimissima volta
voi non ci volete ancora credere
io non posso farci nulla, è vero
andate all’inferno con le vostre bugie
delle quali nessuno ha veramente bisogno
Noi non ci lasciamo scoraggiare
nessuno ci ferma

Andate all’inferno

La nostra vita non era sterile
non (era) sorvegliata dagli angeli
ma è decisamente difficile
Cosa ne fate di essa?

Cosa credete di sapere?
cosa credete che siamo?
voi avete mentito per anni
La stampa stufa

Per i ciechi e per i sordi
ancora un’ultimissima volta
voi non ci volete ancora credere
io non posso farci nulla, è vero
andate all’inferno con le vostre bugie
delle quali nessuno ha veramente bisogno
Noi non ci lasciamo scoraggiare
nessuno ci ferma

Andate all’inferno


Torna a traduzioni Böhse Onkelz