Im Märchenland – Nel regno delle favole

Testo originale
Testo ©2009 ASP
Traduzione
Traduzione ©2010 Daniele Benedetti

Willkommen hier im Märchenland
Hier ist nichts fremd noch unbekannt:
Ein trauter Ort und exakt dort
Wo sie dich immer haben wollten!

Ein Dieb, der deine Seele stahl
Und du bemerkst es nicht einmal
Im runden Glas, gebannt als Gas
Schau, wo es in die Tiefe rollte

Die Zeitbombe tickt, bald ist es vorbei
Bald ist es zu spät und du nicht mehr frei
Verlass nie den Weg! Tu nichts unüberlegt!
Denn sie haben andre Pläne

Dein Haus ist ein Wald und der birgt Gefahr
Die Nacht sinkt herab und nun wird dir klar:
Du bist nicht allein. Und was mag es sein…
Hat es vielleicht Klauen und scharfe Zähne?

Sag, kannst
Du mir folgen?

Es gibt nur einen Weg zu mir
Der führt tiefer hinab
Es gibt nur einen Weg zu mir
Der führt tiefer hinab
Die Wahrheit ist so schlicht und schön
Es kann nur in eine Richtung gehen
Es gibt nur einen Weg zu mir
Der führt tiefer hinab

Willkommen hier im Märchenland
Ach, wehr dich nicht im Unverstand…
Komm, iss mich, trink mich und versink!
Vergiss dich und du darfst mich schmecken…

Wie kann es, dass du dich selbst so vergaßt
Und fortan gehorsam auf deinem Wall saßt?
Und brichst du entzwei, wünscht du sie herbei
Den König und seine Recken

Du siehst nicht, was heult. Nein, du hörst es nur
Du weißt bloß, es ist etwas auf deiner Spur
Zwar wirst du gejagt, doch sei unverzagt!
Auch wenn sie sich schon die Lippen lecken…

Sag, kannst
Du mir folgen?

Es gibt nur einen Weg zu dir
Der führt tiefer hinab
Es gibt nur einen Weg zu dir
Der führt tiefer hinab
Die Wahrheit ist so schlicht und schön
Es kann nur in eine Richtung gehen
Es gibt nur einen Weg zu dir
Der führt tiefer hinab

Es gibt nur einen Weg zu dir
Der führt tiefer hinab

Benvenuto qui nel regno delle favole
Qui niente è straniero o ancora sconosciuto:
Un luogo fidato ed esatto là
Dove ti hanno sempre voluto!

Un ladro, che ha rubato la tua anima
E non te ne sei neanche accorto
Nel bicchiere rotondo, incantato come gas
Guardo, come si rotola nell’abisso

La bomba del tempo ticchetta, presto sarà passato
Presto sarà troppo tardi e non sarai più libero
Non lasciare mai la strada! Non fare niente di avventato!
Perché loro hanno altri piani

La tua casa è un bosco che contiene un pericolo
Cala la notte e ora ti diventa chiaro:
Non sei solo. E cosa vuoi che sia…
Ha forse artigli e denti taglienti?

Dì, puoi
Seguirmi?

C’è solo una via verso di me
Che conduce più in profondità
C’è solo una via verso di me
Che conduce più in profondità
La verità è così semplice e bella
Può andare solo in una direzione
C’è solo una via verso di me
Che conduce più in profondità

Benvenuto qui nel regno delle favole
Ah, non difenderti nella stupidità…
Su, mangiami, bevimi e affonda!
Dimenticati e potrai assaggiarmi…

Come può essere che tu stesso l’hai dimenticato così?
E d’ora in poi sei seduto ubbidiente sul tuo argine?
E ti spezzi in due, desideri che lei fosse qui
Il re ed i suoi guerrieri

Non vedi, cosa ulula. No, lo senti solo
Sai soltanto, c’è qualcosa sulle tue tracce
Certamente sei cacciato, ma sii intrepido!
Anche se loro si leccano già le labbra…

Dì, puoi
Seguirmi?

C’è solo una via verso di me
Che conduce più in profondità
C’è solo una via verso di me
Che conduce più in profondità
La verità è così semplice e bella
Può andare solo in una direzione
C’è solo una via verso di me
Che conduce più in profondità

C’è solo una via verso di me
Che conduce più in profondità

Torna a traduzioni ASP